Logo-pro-animale

Pro Animale ist eine seit 1985 als gemeinnützig und besonders förderungswürdig anerkannte international tätige Tierschutzorganisation, die sich ausschließlich aus Spenden finanziert (unsere Verwaltungskosten liegen bei 6,6 %). Wir sorgen täglich vollverantwortlich für über 3.600 Tiergeschwister in 25 Tierschutzeinrichtungen in 5 europäischen Ländern und der Türkei. (449 Pferde, 1130 Hunde, 609 Katzen, 289 Schafe, 243 Esel, 306 Ziegen, 143 Rinder, 56 Schweine, 2 Lamas, 6 Kamele, 388 Gefiederte, 42 Nager, 1 Reh, 17 Waschbären, 2 Marderhunde)

Der Pro Animale-Tierleben-Film

Die Schwerpunkte der tierschützerischen Arbeit von Pro Animale sind:

blank

der Freikauf und die Rettung von Tieren aus auswegloser Situation

blank

die Errichtung von Tierherbergen im In- und Ausland nach artspezifischer Ausrichtung

blank

ein intensiv betriebenes Kastrationsprogramm im Ausland

> in der Unfall- und Kastrationsklinik in Altinoluk/Türkei
> in der Kastrationsklinik in unserer Station „Sussita Kumi“/Polen

blank

die Realisiergung eines sehr erfolgreichen Projekts für Kettenhunde in Nordpolen

blank

die Etablierung des
„Pro Animale-Hundelebens“

blank

die satzungsgemäße Verpflichtung, pädagogisch auf die ethische Einstellung unserer Bevölkerung im Hinblick auf einen gerechten Umgang mit unseren Mitgeschöpfen, den Tieren, einzuwirken.

Ab sofort erhältlich

Impressionen unserer Arbeit

Weitere Pro Animale Videos

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Von Kälbern, die ihren Müttern kurz nach der Geburt gewaltsam entrissen werden – und einem artgerechten, glücklichen Rinderleben bei Pro Animale.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Von Schweinen im Glück –
und einem menschlichen Umgang mit unseren Mitgeschöpfen.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Tierethischer Diskurs mit Dr. Simone Horstmann und Prof. Dr. Kurt Remele von unserer Veranstaltung in MEMENTO am 4. September 2022.