seit 1985 gemeinnützige und internationale Tierschutzorganisation
Liebe Freunde unserer Tiere, Wir können davon ausgehen, dass wir heute im Durchschnitt etwas über 1/3 der Unterhaltskosten durch Patenschaften und Sterntaler aus Ihren Reihen erhalten dürfen –dafür möchten wir Ihnen aus vollem Herzen danken. Den Rest sind wir nach wie vor angehalten, aus den sporadisch eingehenden Spenden und Erbschaften zu begleichen. Es ist nur allzu verständlich, dass uns deshalb immer wieder Zukunftsängste plagen, von denen ich immer behaupte, sie gehörten zum täglichen Brot der Initiatoren – also zu uns … Hätten wir es doch wissen sollen, bevor wir uns wieder und wieder auf das Wagnis der Obdachschaffung für eine stetig weiterwachsende Zahl an Schützlingen einließen? Gewiß, meine lieben Pro Animale-Freunde, wir haben es gewusst und uns trotzdem immer wieder auf dieses Wagnis eingelassen – ein Rückzug in Unentschlossenkeit und Furcht vor der Zukunft könnte niemals ersetzen, was wir dank Ihres Einverständnisses in fast 30 Jahren Pro Animale-Lebens gemeinsam erreichen konnten. Darf ich Sie deshalb erneut um jene kontinuierlichen Stabilisatoren dieses unseres Pro Animale-Lebens bitten. Gerade durch die Übernahme einer vollen oder Teil-Patenschaft, aber auch durch das „Fallenlassen eines Sterntalers“ auf eine unserer Herbergen, festigen Sie das Fundament unserer gesamten Arbeit, hinein in eine sichere Zukunft. Ihre Geste ist Ausdruck einer gemeinsamen Überzeugung, aufzustehen gegen Unrecht an unseren Mitgeschöpfen, aber auch Ausdruck eines gemeinsamen Verständnisses für die Gestaltung und Handhabung von Tier-Leben in unseren Einrichtungen – eines Verständnisses, welches versucht, den arteigenen Bedürfnissen seiner anvertrauten Schützlinge – soweit dies in tierheimähnlichen Einrichtungen möglich ist – gerecht zu werden ...

Impressum

Datenschutz

AGB´s

Widerrufsbelehrung